Station 1 | Schiffbarmachung |

Mehr lesen…

Schiffbarmachung

Zu der Zeit wurden die Schiffe getreidelt, also mit Pferden über Leinen den Fluss entlang gezogen. Die Entwicklung der Schwerindustrie im späteren
Ruhrgebiet machte gegen Ende des 19. Jahrhunderts noch größere
Transportkapazitäten erforderlich. Durch den Bau der Eisenbahn ab Mitte des
19. Jahrhunderts wurde jedoch eine billigere und noch schnellere
Transportalternative geschaffen. Die Lippe verlor immer mehr an Bedeutung. Der Bau des parallel zur Lippe verlaufenden Datteln-Hamm- Kanals läutete 1914 das vollständige Ende der Lippeschifffahrt ein.
Die Beckinghausener Schleuse wurde in dem ehemaligen südlichen

Mühlengraben errichtet. In den 1950er Jahren wurde sie abgerissen und durch ein mechanisches Wehr ersetzt.

k-IMG_6001
Wehr Beckinghausen
Daten zum Wehr Beckinghausen
Baujahr 1950 / 51
Fallhöhe 2,7 m
Kronenbreite 30 m
Eigentümer Land Nordrhein-Westfalen
Zweck Stabilisierung des Grundwasserstandes in der Aue
Rückbau Zukünftig wird das Wehr durch eine Sohlengleite ersetzt
Langerner Hufeisen3Phasen
Begradigung eines Flusslaufs am Beispiel Langerner Hufeisen. Die Durchstiche bei Werne-Langern verkürzten die Fahrstrecke um etwa 500 Meter. (Karten: Nick Mengelkamp)
1N_Langerner Hufeisen_BS_57_Lippeaue-Luftbilder_kk_140519_langerner hufeisen
Blick von Norden auf das Langerner Hufeisen

<Zurück